Seite auswählen

Wer Wert auf ein natürliches Zuhause und einen nachhaltigen Lebensstil legt, findet im höchsten Holzhaus Deutschlands seine Wohlfühloase. SKAIO bietet wohngesunde Apartments für bewusstes Wohnen zum Entspannen und Genießen. Die Dachterrasse in rund 30 Metern Höhe bietet einen fantastischen Blick über Heilbronn. Hier kann man sich treffen, kennenlernen, gemeinsam feiern – und die kleinen und großen Momente in der Gemeinschaft erleben.

Das Heilbronner Holzhochhaus SKAIO ist beispielhaft für die Leistungsfähigkeit des urbanen Holzbaus und ein Modellprojekt im Bereich des experimentellen Wohnbaus. Mit diesem Projekt geht die Stadtsiedlung Heilbronn GmbH neue Wege im ökologisch nachhaltigen Wohnungsbau und zeigt eine Lösung für die großen gesellschaftspolitischen Herausforderungen der Zukunft auf: Bauen mit Holz trägt zum Klimaschutz und zur Energiewende bei, ist ressourceneffizient und nachwachsend.

BAUEN MIT HOLZ – DIE VORTEILE

Das Konzept
Acht Stockwerke aus Brettsperrholz, die auf einem Sockelgeschoss aus Stahlbeton sitzen, bilden das 10-geschossige, rund 30 Meter hohe Stadthaus – ein neuer, deutscher Höhenrekord im Holzbau. Die tragende Konstruktion des Gebäudes ist aus Massivholz, lediglich die brandtechnisch sensiblen Bereiche wie Treppenhaus und Aufzugsschacht sind aus Stahlbeton. Die Aspekte der Nachhaltigkeit standen bei allen Entscheidungen zu Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung bis zu einem künftigen Rückbau und der Entsorgung des Gebäudes im Mittelpunkt.

DIE ZIELGRUPPE
Das Wohnkonzept im Holzhochhaus SKAIO zielt auf Personen, die konsequent ihren ökologischen Weg im Bereich Wohnen fortsetzen und die Idee des gesunden Wohnens schätzen. Mit seiner klaren Architektur, den Räumen mit sichtbarem Holz, in denen man den „lebendigen“ Baustoff spüren kann, entsteht ein Wohnmodell mit Vorbildcharakter. Hier lebt man in einem nachhaltigen, Natur verbundenem, wohngesunden Umfeld mit hohem Wohnwert.

STECKBRIEF SKAIO
Wohnmodell mit Vorbildcharakter und hohem Wohnwert
Experimentelles Wohnmodell: Wohnen im Holzhaus
Neue Wege: ökologisch nachhaltiger Wohnungsbau
Wohnungen mit Loggias bzw. großen, bodentiefen Fenstern
kleinteilige Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnungen, die nach Bedarf zusammengeschaltet werden können
kompakte Wohneinheiten
Gemeinschaftlich nutzbare Dachterrasse
Wohnungen für Wohngemeinschaften
60 Mietwohnungen (frei finanziert, ca. 40% gefördert)
Kaden+Lager Architekten, Tel 030-4862 4662, www.kadenundlager.de

AUSSENVISUALISIERUNG